Grenzenlose Wärme goes Fair Friends Dortmund

Hm.... Fair Friends.... irgendwo hab ich das schon mal gelesen... Stehen davon nicht überall Werbetafeln in Dortmund? Findet die nicht vom 07.09.17 bis zum 10.09.17 in den Westfalenhallen statt? Ist das nicht diese geniale Messe auf der es um nachhaltige Lebensstile, fairen Handel und eben auch gesellschaftliche Verantwortung geht? Apropos gesellschaftliche Verantwortung: leisten wir da nicht auch einen Beitrag zu? Ja doch, kommt…

Continue Reading

Tag 12: Antío!

Griechisch für "Auf Wiedersehen" Denn wir kommen sicher zurück! Heute war unser letzter Tag... an diesem haben wir morgens Hanifa zum Flughafen gebracht. Danach haben wir noch unsere Wohnung aufgeräumt und waren danach bei Dimitra  eingeladen, die mit einer Freundin fürstlich für uns gekocht hat. Man war das lecker 😍 Danach ging es zurück, mit ihm Gepäck ein Haufen Güter für einen Hilfstransport…

Continue Reading

Tag 11: Ein wenig Luxus für Menschen die es verdient haben

Heute begann unser letzter Tag ganz gemütlich um 10:30 Uhr. Auf in den Van und noch zwei Leute (Iris und Nouri) von dem Verein „Taten statt Warten“, mit dem wir eng im Kontakt stehen, abgeholt um gemeinsam zu einem Fleischgroßhändler zu fahren um 76 Hähnchen einzukaufen von unseren Spendengeldern. Diese haben wir zusammen mit den Tüten, die wir gestern gepackt haben, an zwei…

Continue Reading

Tag 10: Vielerlei

Unsere Reise neigt sich zwar dem Ende zu, aber dadurch das Dimitra wieder fit ist (sie ist unglücklicher Weise in einem Warehouse gestürzt), könnten wir heute eine Menge der Dinge, die sie für uns geplant hat, erledigen.  Der Tag begann mit einem Einkauf, den wir mittels Kontakten in einem Großmarkt erledigen konnten.  Ziel war es 34 Familien mit etwas besonderen Lebensmitteln zu versorgen,…

Continue Reading

Tag 9: doppelte Warehouse Erfahrung 

Hallo und willkommen zum 9. Tag.  Also heute morgen hieß es zuerst: umziehen. Also sind wir dann mit all unseren Sachen los um Jonas pünktlich in einem anderen Warehouse zu treffen. Dort angekommen, wurde uns erstmal erklärt, was mit der ganzen Kleidung gemacht wird: Er hat einen mobilen Shop, in dem die Sachen dann angeboten werden.  In dem Warehouse wird die Kleidung abgeladen…

Continue Reading

Tag 8: Rucksäcke für leuchtende Kinderaugen! 

Dimitra hatte uns erzählt, dass in ihrem Warehouse viele Kartons mit Kinderrucksäcken wären, welche sie, bereits fertig gepackt, von einer Organisation bekommen hat um sie in einem Camp zu verteilen. Zu dem verteilen ist es bisher aber nicht gekommen, da es eine Probleme in dem Camp bezüglich der Planung gegeben hatte.  Bevor der eigentliche Termin zum verteilen stattfinden sollte sind ihr noch mehr…

Continue Reading

Tag 7: Schuhe? Schuhe. SCHUHE!

Der Tag begann sehr entspannend mit einem ausgiebigen Frühstück in unserem Hostel RentRooms. Um ca 10 Uhr haben Leon, Sebastian, Mahassine und ich (Johannes) uns, wie immer voller Tatendrang, auf dem Weg gemacht zu dem großen Warehouse der Organisation „HelpRefugees“ in Edessa/Thessaloniki, wo wir gestern schon waren.  Zu Beginn haben wir uns kurz im Büro versammelt und wurden nach wenigen Minuten bereits von…

Continue Reading

Tag 6: Neue Einblicke 

Durch Kontakte von Dimitra lernten wir heute ein Warehouse von ganz neuen Ausmaßen kennen. Und zwar das Warehouse, in dem auch die Soulfoodkitchen von Thessaloniki untergebracht ist. Dabei handelt es sich um die Organisation helpingrefugees die ziemlich viele Handlungsfelder im Volunteering-Bereich abdeckt: Darunter eine große Küche, um Gerichte für Obdachlose zuzubereiten, eine riesige Lagerhalle zur Aufbewahrung, Sortierung und Verteilung von gespendeten Klamotten und…

Continue Reading

Tag 5: geordnetes Chaos 

An diesem wunderschönen Ostersonntag (der in Thessaloniki sehr ausgiebig und vor allem traditionell zelebriert wird) haben wir trotzdem, zum Glück, ein wenig Arbeit gefunden. Da Dimitra heute natürlich auch den Feierlichkeiten nachgehen wollte, hat sie uns gestern die Schlüssel für das Warehouse gegeben, damit wir dort ein wenig Ordnung schaffen können. Und so sind wir heut morgen voller Tatendrang nach Stavroupoli gedüst und…

Continue Reading

Tag 4: Viele glückliche Gesichter

10:00 Treffen am Warehouse, aus griechischer Sicht fast utopisch aber von Dimitra so veranschlagt. Gesagt getan! Angefangen haben wir dann mit dem einladen von diversen Spenden für ein Altenheim und für ein paar kurdische Familien die nun außerhalb in Sindos untergebracht sind. Nachmittag sind wir dann noch zu einem Gebäudekomplex außerhalb Thessalonikis gefahren. Nach Epanomi. Das Altenheim haben wir auf unserer letzten Tour…

Continue Reading

End of content

No more pages to load

Close Menu